Das Messrad:

Das perfekte Messgerät für schnelles Vermessen von Kurz- und Langstrecken

Das Messrad - auch Streckenmessrad, Hodometer oder Rolltacho genannt - ist ein Werkzeug zur Streckenvermessung. Messräder sind mit einem Zählwerk ausgestattet, welches die Umdrehungen des Rades zählt und anhand des Radumfanges die zurückgelegte Distanz misst.

 

ab € 155,50
ab € 75,70

KURZ- und langstrecken schnell und einfach vermessen

Das Messrad - auch Streckenmessrad, Hodometer oder Rolltacho genannt - ist ein Werkzeug zur Streckenvermessung. Messräder sind mit einem Zählwerk ausgestattet, welches die Umdrehungen des Rades zählt und anhand des Radumfanges die zurückgelegte Distanz misst. 

Was spricht für die Verwendung eines Messrades?

Es gibt zahlreiche Werkzeuge, mit denen Längenmessungen durchgeführt werden können. Darunter auch zahlreiche Messwerkzeuge, mit denen deutlich präzisere Ergebnisse durchgeführt werden können. Und doch gibt es viele Gründe, die nach wie vor für die Verwendung von Messrädern sprechen:

  • Messräder können gänzlich alleine und ohne Mithilfe einer weiteren Person verwendet werden, die bspw. ein Band halten muss.
  • Streckenmessungen können mit einem Messrad wesentlich einfacher und schneller durchgeführt werden als mit anderen Messwerkzeugen.  
  • Messungen mit einem Messrad erfolgen in einem Durchgang. Separate Messungen sind nicht notwendig.
  • Mit dem Messrad können Langstrecken ohne Endpunkt vermessen werden, da das Band nicht ausgehen kann.
  • Es ist überaus einfach zu bedienen! Messungen können auch jederzeit unterbrochen werden um bspw. Notizen zu machen.
  • Manche Messrad Modelle lassen auch gleichzeitiges Messen und Markieren zu.

Wofür werden Messräder eingesetzt?

Das Messrad findet nicht nur im Straßen-, Garten- und Landschaftsbau zum Vermessen von Grundstücken, Sportplätzen oder Wiesen Anwendung, sondern auch bei behördlichen Vermessungen durch die Polizei oder Sachverständige bspw. bei Unfällen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Messrädern sind vielfältig, ebenso das Angebot an unterschiedlichen Modellen und Ausführungen.

worin unterscheiden sich messräder?

Je nach Anwendung gibt es unterschiedliche Modelle an Messrädern, in diversen Ausführungen und Größen. So gibt es Messräder mit einem schweren Stahlscheibenrad zur Schienenvermessung speziell im Gleisbau oder großrahmige Streckenmessräder mit einem Umfang von bis zu 2 m für Feldvermessungen. 

Für präzise Streckenvermessungen im Straßen- oder Landschaftsbau kommen meist stabile Speichen-Messräder mit einem Radumfang von 1 m zum Einsatz, die sich komfortabel bedienen und auch transportieren lassen. Mini-Messräder mit einem Radumfang von 0,5 m eigenen sich besonders für Überschlagsmessungen oder Messungen im Innenbereich.
 

wie funktioniert ein messrad?

Ein Messrad ist ein sehr einfaches, anwendungsfreundliches Werkzeug. Es besteht aus mindestens einem Rad, einem Zählwerk und einer Führungsstange mit Handgriff.

Die Messung erfolgt in der Bewegung durch das Schieben bzw. Drehen des Rades mittels der Führungsstange über den Boden. Dabei ermittelt das mechanische Zählwerk die Anzahl der Umdrehungen des Rades und misst anhand des Radumfanges die zurückgelegte Strecke. So entspricht beispielsweise eine einzelne Umdrehung eines Messrades mit dem Durchmesser von 318,5 mm einer Strecke von exakt 1 m. Das Zählwerk ist oberhalb des Messrades angebracht und verfügt über eine analoge oder digitale Anzeige, die mittels Nullstelltaste zurückgesetzt werden kann. 
 

wodurch zeichnen sich sola messräder aus?

SOLA bietet zwei Messrad Modelle mit analogem Zählwerk in zwei unterschiedlichen Größen bzw. Anwendungsmöglichkeiten an.

Die Modelle überzeugen durch ein äußerst robustes Zählwerk mit Nullstelltaste zum einfachen Zurücksetzen des Zählers, einer höhenverstellbaren Teleskop-Führungsstange für komfortables Handling sowie einem abriebfestem Präzisions-Messrad aus hochwertigem Kunststoff.

SOLA Messräder sind das ideale Messwerkzeug für schnelles, unkompliziertes und präzises Vermessen von Kurz- und Langstecken.